BUSINESS MIT
LEBENSQUALITÄT.

Moderne Infrastruktur für die Arbeitswelt von morgen: Der AUSTRIA CAMPUS kombiniert die Vorteile einer der großen und zukunftsweisenden Office-Projektentwicklungen Europas mit einer lebenswerten Neudefinition des Arbeitslebens. Denn zeitgemäße Arbeitsmodelle sind nicht mehr an feste Zeiten und Strukturen gebunden. Dementsprechend fließend, flexibel und veränderlich müssen moderne Büro-Umgebungen auf diese neuen Anforderungen reagieren. Deshalb bietet der AUSTRIA CAMPUS mit seinem innovativen Konzept The Living Office eine große Vielfalt an Möglichkeiten, Arbeit und Alltag, Business und Freizeit harmonisch miteinander zu verbinden: Als Stadt in der Stadt mit vielfältiger Nahversorgung und Gastronomie, umfassenden Services und einem ebenso ansprechenden wie funktionellen Office-Ambiente, das hervorragende Effizienz und Flexibilität mit intelligenter Nachhaltigkeit kombiniert. AUSTRIA CAMPUS – so lebenswert kann Business sein.
© 2017

THE LIVING OFFICE
NEWS
05. Oktober 2017

KONZEPT, MIETERMIX & LAGE – ENTSCHEIDENDE ARGUMENTE AUCH FÜR INVESTOREN

Das moderne Konzept, der renommierte Mietermix und die außergewöhnliche Lage des AUSTRIA CAMPUS überzeugen nicht nur zukünftige Mieter, sondern waren auch die entscheidenden PGIM Real Estate, wesentliche Teile des AUSTRIA CAMPUS im Zuge eines „Forward Deals“ bereits ein Jahr vor Fertigstellung zu erwerben.Der Verkauf stellt mit einem Volumen von über EUR 500 Mio. die bislang größte Immobilientransaktion des Jahres 2017 und die größte Büroimmobilientransaktion, die jemals in Österreich stattgefunden hat, dar und beweist einmal mehr die Attraktivität Wiens für internationale Investoren aufgrund der hohen Kaufkraft, der guten Rahmenbedingungen, der stabilen Wirtschaft und der ausgesprochen hohen Lebensqualität. MEHR Details in der Presseaussendung vom 04.10.2017
AUSKLAPPEN
02. Oktober 2017

ENERGIEEFFIZIENTE BÜROFLÄCHEN DURCH FERNKÄLTEKONZEPT

Der AUSTRIA CAMPUS, eine der größten Office-Entwicklungen Europas, bietet Unternehmen und ihren Mitarbeitern neben einer umfassenden Infrastruktur einen nach zukunftsweisenden Maßstäben konzipierten Arbeitsplatz. Dazu zählt auch eine einfache und effiziente Lösung zur Gebäudeklimatisierung. Seit 2007 gewinnt die Wien Energie aus der Abwärme, die beim Verbrennen von Müll entsteht, Fernkälte. Während die Abwärme in der kalten Jahreszeit als Fernwärme zur Beheizung und Warmwassererzeugung genutzt wird, kann diese im Sommer für die Fernkälteproduktion verwendet werden. Der Vorteil der Fernkälte gegenüber einer herkömmlichen Klimaanlage besteht darin, dass fünf- bis zehnmal weniger Primärenergie benötigt und zusätzlich Kohlendioxid (CO2) eingespart wird. Am AUSTRIA CAMPUS entsteht derzeit eine große Kältezentrale, die für die künftigen Mitarbeiter ein angenehmes Raumklima schaffen und gleichzeitig durch die Entwicklung eines Energie-Gesamtkonzepts für höchstmögliche Energieeffizienz sorgen wird. Mehr zum Thema in euro Kummunal vom 2. Oktober 2017.MEHR zum Thema in euro Kummunal vom 2. Oktober 2017.
AUSKLAPPEN